What we left behind

Quelle: Robots and Dragons

Das habe ich noch gar nicht erzählt …

Einer der Produzenten von Star Trek-Deep Space Nine hat sich mit Adam Nimoy (dem Sohn von Spock-Darsteller Leonard Nimoy) zusammengetan, um eine Dokumentation über Deep Space Nine (DS9) zu drehen. Beteiligt an dem Projekt sind alle Darsteller außer Avery Brooks und ganz ehrlich, auf den kann man auch getrost verzichten. Wer ihn einmal live erlebt hat, wird mir zustimmen: der Mann ist eine Katastrophe. Ich habe mich damals gefragt, ist er wirklich so, oder tut er nur so. Egal.

Für mich als Fan von DS9 ginge mit der Dokumentation ein Traum in Erfüllung. Endlich würde dem Stiefkind des Star Trek Franchise eine ebensolche Würdigung zu Teil, wie TNG mit »Chaos on the Bridge«.

Angefangen wurde bereits mit dem Film, doch wie immer, fehlt es auch hier am Geld. Aber in Zeiten von Crowdfunding gibt es Mittel und Wege, ein solches Projekt zu stemmen. Deshalb haben die Produzenten eine Kampagne bei Indiegogo gestartet. Wer die Dokumentation unterstützt, wird mit unterschiedlichen Gaben belohnt. Die reichen von Buttons und Postern, über die Blu-Ray des fertigen Films, bis hin zu Treffen mit Produzenten und Schauspielern. In dem Fall ließen sich viele Fans natürlich nicht lumpen. Und so ist nach zwanzig Tagen bereits das Doppelte des benötigten Budgets beisammen. Und die Kampagne geht weiter. Damit können die Macher noch weitere Features wie Interviews drehen. Das freut mich sehr. Wir überlegen, ob wir uns auch an dem Projekt beteiligen, denn lohnen tut es sich in diesem Fall für beide Seiten.

Daran erkannt man, das Deep Space Nine immer noch eine große Fangemeinde hat. Für mich ist es die Serie mit den besten Geschichten und den ausgefeiltesten Charakteren. Kein Wunder, dass in den Neunzigern sehr viel Fanfiction zu der Serie geschrieben wurde. Auch ich habe mehr Stories zu DS9 verfasst, als zu allen anderen Serien.

Zur Kampagne bei Indiegogo gehts hier lang.
Und den lustigen Trailer dazu stelle ich hier gleich mal rein.

 

1 thought on “What we left behind

  1. Ich bin auch noch am überlegen! Hätte gerne die Option mit dem Namen im Abspann XD Was mich aber bisschen abhält sind die Porto Kosten… Da steht ja weltweiter Versand der DVD aber mein Bruder hat mir mal erzählt dass in dem USA alles per Fedex geht und ab 50 USD zu haben ist. Somit könnten als Porto Kosten noch mal 50 Dollar dazu kommen. Bin auch noch hin und her gerissen:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.