Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Archiv der Kategorie ‘Fun’



Simon’s Cat zum Dritten

Hier ist der abschließende Teil der Jazz-Trilogie von Simon’s Cat. Dieses Mal ist die kleine Miezekatze mit von der Partie. Ob sie Jazz erfolgreich vertreiben kann? Seht selbst.

Dr. Mabuse auf Schwäbisch

Kreisch! Den Filmklassiger »Die 1000 Augen des Dr. Mabuse« gibt es jetzt auf Schwäbisch. Ich lach mich schlapp. Leider läuft der Film nur in ausgesuchten Kinos.

Katzenvideo

Aus lauter Verzweiflung, weil ich zum Bloggen viel zu kaputt bin, gibt es heute ein neues Video von Simon’s Cat. Es ist der zweite Teil der Jazz-Trilogie. Morgen gibt es dann Teil drei.

Pizza denied

Diesen großartigen Kurzfilm möchte ich niemandem vorenthalten. Da steckt so viel Wahrheit drin, dass man Angst vor der Zukunft bekommt.

»Nach einem Jahr Sci-Fi Filmfestivals nun online. No Budget, geschrieben und gedreht innerhalb von 36 Stunden beim Kinokabaret in Hamburg.«

Vielen Dank an Sebastian Egert für den Link!

Neues von der Katzenfront

Um Grenzen geht es im aktuellen Video von Simon’s Cat. Zwischen Katzen müssen die Territorien geklärt werden und wenn es nur darum geht, wer höher kratzen kann. Aber seht selbst.

Viel Spaß!

Schnipp, schnapp!

Dieses neue Video von Simon’s Cat möchte ich niemandem vorenthalten. Da geht es schließlich um ein wichtiges Thema. Unkastrierte streunende Katzen können zu einem echten Problem werden, deshalb ist es sinnvoll bei den kleinen Lieblingen Schnipp Schnapp zu machen.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß!

Den besten Platz zum Fußballschauen

Auch Simon Tofield von Simons’s Cat schaut gern Fußball. Nicht immer ist er dabei ungestört.

Wer kennt das nicht als Katzenbesitzer, wenn man auf dem Lieblingsplatz der Katze sitzt, kann das schnell ungemütlich werden. Ich muss da immer an unseren Floh denken, eigentlich ist es eine sie. Die hatte sich den Stuhl meines Vaters am Esstisch als Platz für sich erkoren und dann so lange herum gequengelt bis er aufgestanden ist, damit sie drauf konnte.

Simon Tofield geht es da nicht besser, wenn man das folgende Video sieht:

Das Katzenprodukt des Jahres

Mit gut gemachter Werbung kann man mich immer begeistern. Egal zu welchem Produkt, wenn die Werbung witzig gemacht ist, hat man mich schon geködert.

So wie beim aktuellen Whiskas-Spot. Wenn ich eine Katze hätte, würde ich das Produkt unbedingt haben wollen. Leider haben wir keine Katze mehr.

Um was geht’s? Seht selbst:

Vegetarisch offen

Offen & Vegetarisch

Das selbst die Angestellten eines Bundeswehrkasinos Probleme mit der deutschen Sprache haben, entdeckte ich vor gut zwei Jahren, als wir einer größeren Hochzeitsfeier beiwohnen durften. Die fand nämlich auf einem Bundeswehrstützpunkt auf der Schwäbischen Alb statt.

Beim Warten aufs Brautpaar fiel mir die Speisekarte des Restaurants ins Auge. Ich brauchte eine Weile, bis ich entziffert hatte, was mir der Küchenchef sagen wollte. Wobei ja nicht nur Vegetarisches aus dem »Ofen« kommen kann, sondern auch fleischige Genüsse … Was ich mir aber unter »Rösti mit gebratenen Pilzen im Gemüsebeet« vorstellen muss, weiß ich nicht so recht. Ist da auch Erde mit dabei? Ich meine, so ein Gemüsebeet enthält bestimmt eine Menge Mineralien und andere tolle Sachen, vielleicht sogar ein paar nicht-vegetarische Würmer und Insekten. Ob es dem Magen und dem Gaumen jedoch genauso zusagt wie ein Gemüsebett, sei dahin gestellt.

Was mich bei den »Kässpätzle« brennend interessieren würde: Wer ist »Buffe«? Ist das der Name des Gärtners von dem der Salat stammt, oder ist das vielleicht eine besondere Kreation?

Leider konnte ich das nicht herausfinden, weil es auf dem Buffet für die Hochzeitsgäste weder »Gemüsebeete« noch »Salat vom Buffe« gab. Aber einiges kam ganz sicher aus dem »Offen«.

Verwirrung im Sportgeschäft

Ganz schön down diese Jacken

Das ich gern Plakate oder Schilder mit Schreibfehlern fotografiere und sammle, habe ich ja bereits erzählt. Ein paar Beispiele kann man in der Rubrik Sprachunfälle bestaunen. Dazu inspiriert hat mich Bastian Sicks Buchreihe »Happy Aua«.

Eine besonders reichhaltige Quelle in solchen Dingen ist der hiesige Intersport. Bei der Beschilderung der Kleiderständer finde ich häufig Tippfehler, ungelenke Formulierungen oder Wortschöpfungen, die mich in Erstaunen versetzen. Meist sind es unglückliche Kombinationen aus Deutsch und Englisch, die einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Ob Downenjacken oder Thermonhosen, es ist faszinierend, was es so alles gibt. Einmal standen sogar reduzierte »Erwachsen« und Kinder vom FC Bayern zur Auswahl. Wer da nicht zugreift, ist selbst schuld.

Stretchthermon das neue Material für Experimentierfreudige

Bayern Fans reduziert

Sie durchsuchen gerade die Kategorie Fun .