Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Aus der Seele eines Serienkillers

Quelle: Dorgon.net

DORGON Band 101 »Schwarze Seele« von Roman Schleifer

Nach der Lektüre des Manuskriptes war ich etwas verstört. Ich hatte einen handfesten SF-Roman erwartet, bekam aber stattdessen einen Mix aus Thriller und Lovestory, der genauso gut auch auf der Erde unserer Gegenwart spielen könnte.

Ohne Frage, die Geschichte um einen Serienkiller und einer Ermittlerin bei der Polizei ist spannend geschrieben und man bangt bis zum Ende mit der Protagonistin, dass sie den Typen endlich das Handwerk legt. Aber meine Erwartungshaltung war eine andere. Den SF-Anteil finde ich zu aufgesetzt. Das hat für mich nicht richtig funktioniert, weil der Planet Cluver und seine Bewohner eine Spur zu Menschenähnlich waren. Einerseits hatte sich der Autor exotische Bezeichnungen für Blumen, Obst oder andere Dinge ausgedacht, an anderer Stelle tauchen dann aber plötzlich Orangen oder Schokolade auf, aber auch technische Dinge wie Autos, Handys oder Hubschrauber, die dann auch genauso bezeichnet werden. Das hat mich etwas verwirrt, weil es einfach nicht zu dem phantastischen Setting passen wollte.

Sehr gut geschildert war dagegen die Innenansicht des Serienkillers, wie er schon als Junge damit begann zu morden. Bei der weiblichen Hauptfigur melde ich Zweifel an. Da waren einige Reaktionen dabei, die für mich als Frau nicht stimmig waren. Zuerst ist sie total misstrauisch und dann springt sie mit einem Triebtäter ins Bett, obwohl ihre Instinkte Alarm schlagen …

Wer auf Sex und Crime steht, wird mit dieser Geschichte glänzend unterhalten. Wer aber so ein empfindliches Gemüt wie ich hat, der wird sich vor den Handlungen des Täters gruseln. Das ist nichts für Weicheier. Spannend ist es allemal.

Wer möchte, kann sich die Geschichte als kostenloses E-Book hier herunterladen.

Leave a Reply