Im Constress

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen an jedem Tag des Wochenendes ein wenig vom Perry-Con zu berichten. Aber …

Mitarbeiterin im Con-Team zu sein, ist dann doch etwas anderes als solch eine Veranstaltung als normale Besucherin zu erleben. Es ist Arbeit und es ist mitunter stressig. Da will der Stand der PRFZ betreut, zwei Bühnenauftritte absolviert werden und dann ist noch das Nebenbei. Kleinigkeiten, die selbstverständlich immer vorkommen und die erledigt werden wollen.

Ganz wichtig jedoch waren an diesem Wochenende die Gespräche mit den Menschen, mit Fans genauso wie mit den Autoren. Dass ich dadurch kaum etwas vom Programm mitbekommen habe, ist da zu vernachlässigen. Der Austausch untereinander ist es, der einen Con unteranderem so wertvoll macht.

Jetzt, nachdem die 3. PERRY RHODAN-Tage Osnabrück hinter mir liegen, bin ich zwar ein wenig erschöpft, aber glücklich und zufrieden mit dem Ausgang. Es war ein ereignisreiches Wochenende, an dem ich viele nette Menschen getroffen und viele gute Gespräche geführt habe. Darüberhinaus war der Con auch ein schöner Erfolg für die PRFZ.

1 thought on “Im Constress

Schreibe einen Kommentar zu Klaus N. Frick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.