Spinnenmama und Schwalbenkinder

Spinnenmama mit Kindern

Am Wochenende entdeckten wir auf unserer Terrasse eine Spinne, die von vielen winzigen Punkten umgeben war. Ich nahm kurzerhand die Kamera und fotografierte das Tierchen, aber erst das Blitzlicht offenbarte die Details. Es war eine Spinnenmama mit ihren Kinderchen. Das habe ich so auch noch nicht gesehen.

Im Spätsommer geschlüpften Spinnen bleiben nicht lange zusammen, weil sonst das Nahrungsangebot knapp würde. Deshalb krabbeln sie bald auseinander und nutzen einen selbstgesponnenen Faden, um sich damit vom Wind davon tragen zu lassen. Weshalb die Luft im Altweibersommer voller Spinnenfäden ist.

Jungschwalben

Und noch ein Zeichen für den herausziehenden Herbst habe ich vergangenen Woche beobachtet. Die jungen Rauchschwalben, die im Haus meiner Eltern geschlüpft sind, sammelten sich, um die große Reise in den Süden anzutreten. Wahrscheinlich waren auch die Jungschwalben aus der Nachbarschaft da, denn es herrschte an dem Morgen großer Andrang und ein ziemliches Gezwitscher. Aufgereiht saßen sie eine Weile auf der offenen Tür, bevor sich der ganze Schwarm mit lautem Piepsen und Zirpen in den blauen Sommerhimmel erhob.

Schön, was man alles entdecken kann, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.