Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Der Mac ist weg

»Weißt du, dass wir denen gerade fast unser ganzes Leben dagelassen haben«, sagte ich zu meinem Mann als wir wieder ins Auto stiegen – ohne unseren Computer.

Das war vielleicht ein wenig übertrieben, aber irgendwie fühle ich mich komisch. Wenn ich zum Schreibtisch schaue, dann ist der leer. Es fehlt die vertraute Silhouette unseres iMacs.

Dabei wollte ich heute morgen nur ein Update vom Safari-Browser machen … Das dauerte zunächst ewig, um schließlich in einer Fehlermeldung zu gipfeln. Ich dachte mir nichts dabei und wollte den Browser wie gewohnt starten, doch das ging nicht. Das vertraute »Hüpfen« des Icons blieb aus und es tat sich auch so nichts weiter.

Meine Versuche einen anderen Browser zu installieren, schlugen fehl, weil ich im App-Store keinen fand. Und ohne Browser hilft auch die schnellste Internetverbindung nichts. Als nächstes versuchte ich den Computer neu zu starten. Der Bildschirm wurde dunkel, der Mauszeiger blieb, aber mehr passierte nicht. Nach zehn Minuten betätigte ich den Ausschalter. Harter Neustart also.

Der Computer fuhr wieder hoch, öffnete auch alle Fenster, aber der Safari-Browser ging immer noch nicht. Also kümmerte ich mich erstmal um meine Worddateien, als der Bildschirm plötzlich komplett einfror. Das hatte er letzte Woche schon mal gemacht und auch am Montag. Auch da hatte nur ein harter Neustart geholfen. Den brauchte ich heute nicht, denn nach wenigen Augenblicken startete der Mac von selbst neu.

Seit 2012 läuft der iMac ohne Probleme. Heute mussten wir ihn nun zum Service schaffen. Zum Glück gibt es in Traunstein einen Händler mit Reparaturwerkstatt der auf Apple Produkte eingerichtet sind. Der Typ, der sich um unseren Computer kümmern will, sah schon ziemlich Klischeehaft aus: Über fünfzig, lange verfilzte Haare und unrasiert. Wenn jemand Ahnung hat von Computern dann dieser Kerl.

Jedenfalls musste wir unser bestes Stück dort lassen. Ich hoffe, dass er bald wieder auf seinem vertrauten Platz steht. Ist schon komisch, wie sehr man sich an so ein Ding gewöhnt. Zum Glück sind wir ausreichend mit iPads und iPhones ausgestattet, damit wir nicht vollständig von der virtuell Welt abgeschnitten sind. Aber so eine Zwangspause ist vielleicht gar nicht schlecht.

2 Responses to “Der Mac ist weg”

  1. April 28th, 2018 at 12:06

    :-) Sandra says:

    Oh, je, wie ein amputiertes Bein. Hoffentlich habt ihr eure Daten alle schön gesichert, falls er ganz tot ist.

  2. April 28th, 2018 at 13:34

    Christina Hacker says:

    Ja, das Backup ist von Montag. Bei uns läuft die TimeMachine immer mit.
    Es war aber nicht schlimm. Wir könnten ihn heute schon wieder abholen. Die haben nur die Software aktualisiert.

Leave a Reply