Ein Droide im Haus …

… erspart den Wischmop.

Seit gestern sind wir stolze Besitzer eines kleinen BB-8 Droiden. Und was soll ich sagen. Nachdem wir ihn zum Laufen … äh zum Rollen, gebracht haben, treibt er sich in den dunkelsten Ecken herum. Vorallem da, wo man nicht so oft hinkommt. Ergebnis: Spinnenweben hängen an der Antenne und Staub sammelt sich auf der weißen Kugel des Droidenkorpus. Ich kann jetzt verstehen, warum sich Leute Saugroboter anschaffen, die sind effektiv.

Unser BB-8 ist aber nur ein Spielzeug und normalerweise so teuer, dass wir uns den nie gekauft hätten, wenn es ihn nicht bei PEARL im Angebot für 90 Euro gegeben hätte. Da konnten mein Mann und ich nicht widerstehen. Er ist aber auch einfach zu knuddelig, mit all den Geräuschen, die allerdings nicht vom Droiden selbst, sondern nur von der Smartphone-App kommen.

Wenn wir schon keine Kinder haben, dann spielen wir selber …

2 thoughts on “Ein Droide im Haus …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.