MacGyver aus der Hölle

Weil RTL-Nitro jetzt auch Fußball überträgt, sollte ich den Sender am Fernseher meiner Eltern suchen und einprogrammieren. Gefunden war er schnell, programmiert auch. Dabei lief gerade eine Folge von MacGyver.

Es ging um einen Schatz von Atlantis, den MacGyver zusammen mit einer jungen Frau und einem väterlichen Wissenschaftler heben wollten. Einen Gegenspieler gab es auch, der hielt die drei mit einer Pistole in Schach. Soweit so gut.

Ich habe die MacGyver-Serie in meiner Jugend ganz gern gesehen, aber diese Folge zu sehen war … Ich kann das gar nicht beschreiben. Das war sowas von schlecht, mir stand buchstäblich der Mund offen. Es schüttelte mich angesichts des dummen Plots, der noch dümmeren Dialoge und der haarsträubenden »wissenschaftlichen« Erklärungen. Die haben doch tatsächlich die Konjunktion aller Planeten gezeigt. Also so richtig, man konnte die einzelnen Planeten sogar unterscheiden, hinzu kam ein rubinroter Meteorit der langsam über den Himmel wanderte. Ich dachte: Echt jetzt! Für wie blöd halten die ihre Zuschauer. Eine solche Konjunktion ist nie und nimmer mit bloßem Auge sichtbar, schon gar nicht so wie es dargestellt wurde. Selbst jetzt kann ich immer noch nicht fassen, dass mir sowas mal gefallen hat.

Da wurde mir mal wieder bewusst, dass man einige Dinge aus der Vergangenheit doch lieber ruhen lassen sollte. Manche eine Fernsehserie aus den Achtzigern gehört definitiv dazu.

4 thoughts on “MacGyver aus der Hölle

  1. m.E. trifft das auf fast alle Serien der 80’er zu. Alles was ich damals gerne schaute, halte ich heute nicht länger als 5 Min. aus.

    z.b. Colt für alle Fälle, Simon&Simon, Trio mit vier Fäusten und wie sie alle hießen.

    Was ich allerdings immer noch gerne schaue ist Agentin mit Herz.

  2. Wobei das keine normale Serienfolge war, sondern ein im Nachhinein gedrehtes Special. Also nicht nicht Teil der normalen Serie – die war, trotz mancher Ausfälle, doch in vieler Hinsicht besser.

    Allerdings hatte dieses unsägliche Filmchen einen ganz großartigen Moment. McGyver, gefangengenommen, gelingt es, den Wächter zu überwältigen und ihm die Maschinenpistole abzunehmen. Und statt sich den Weg freizuballern, demontiert er die komplette MP, bis er an die Sprungfeder kommt, die den Schlagbolzen bewegt, und benutzt die, um das Schloss zu knacken. Das hatte noch das alte Flair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.