Touristenkategorien

Beobachtung: Auf Madeira gibt es drei Kategorien an Urlaubern.

Da wären zunächst die „Aktiven“, leicht erkennbar daran, dass sie schon mit „deuter“-Rucksack und „Jack Wolfskin“-Klamotten in den Flieger steigen. Vom Alter her sind sie vorwiegend zwischen 50 und 60.

Die zweite Gruppe sind die sogenannten „Katalog-Touristen“, Altersgruppe gemischt, aber überwiegend 50+, die sich bei der Buchung dachten: „Oh, Madeira! Da gibt es doch so guten Wein und so schöne Blumen, außerdem ist doch da das Meer und es ist so schön warm dort. Da muss man unbedingt mal hin.“ Nur um dann vor Ort festzustellen: „Moment mal, da kann man ja gar nicht im Meer baden und überall geht es steil bergauf oder bergab und man muss viel laufen und überhaupt, auf einer Seite der Insel regnet es ja dauernd.“

Die dritte und letzte Gruppe nenne ich mal die „Urahnen“. Diese Touristen sind zumeist 75+ und kommen aus England. Sie besuchen seit mindestens 40 Jahren jedes Jahr die Insel und sind leicht an Ge(h)hilfen wie Gehstöcken, Krücken, Rollator oder jungen mitgereisten Betreuern zu erkennen.

Irgendwie passen wir in keine der Kategorien. Was solls, wir sind eh mit die Jüngsten im Hotel. Ich erntete heute schon schräge Blicke als ich im Schwimmbecken mit Schwimmbrille, geübt meine Bahnen zog.

1 thought on “Touristenkategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.