Ich bin ein DigiHero

Nachdem in den vergangen Monaten vermehrt Stimmen laut wurden, warum es in Deutschland kaum Studien zu Corona gibt, vor allem keine Kohortenstudien, die wir eigentlich seit Beginn der Pandemie gebraucht hätten, hat die Uni Halle jetzt eine solche Studie gestartet.

Vorige Woche bekam ich hochoffiziell Post von der Medizinischen Fakultät der Universität Halle. Dem Schreiben war eine Broschüre beigelegt, die über eine populationsbasierte Kohortenstudie informierte. Im Schreiben selbst wurde mir erklärt, dass man Einwohnermeldeämter gebeten hatte, zufällige Adressen herauszugeben. Meine war wohl dabei und ich wurde nun gefragt, ob ich teilnehmen möchte. Die Teilnahme erfolgt online durch Befragungen. Es wird verschiedenste Untersuchungen geben, die sich nicht nur mit den Folgen der Corona-Pandemie beschäftigen, sondern es soll auch erforscht werden, wie sich das urbane Umfeld auf die Gesundheit auswirken.

Die Teilnahme bei DigiHero ist absolut freiwillig und die persönlichen Daten werden nach sechs Monaten gelöscht, wenn man nicht teilnimmt. Man muss auch nicht bei jeder Untersuchung mitmachen. Wichtig ist, dass viele Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten daran teilnehmen. Es kann jeder teilnehmen der möchte. Deshalb soll man auch Freunde und Bekannte auf DigiHero aufmerksam machen.

Was ich hiermit tue. Interessierte wenden sich bitte an:
https://webszh.uk-halle.de/digihero/

Ich habe bereits meine erste Umfrage hinter mich gebracht. Es hat keine fünf Minuten gedauert. Hoffentlich hilft es dabei, dass wir in Deutschland dann endlich mal klarer durchblicken, nicht nur in Sachen Corona. Und das wir nicht mehr auf andere Länder angewiesen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.