Die falsche Perspektive

Da wirft die Jugend von Fridays for Future ihren Mitbürgern lieber kulturelle Aneignung vor, als sich mit den wirklich wichtigen Themen auseinanderzusetzen. Mal davon abgesehen, dass man sowieso nicht sagen kann, wo kulturelle Aneignung anfängt und wo sie aufhört. Dann dürfen nämlich beim nächsten Oktoberfest auch nur diejenigen Dirndl und Lederhosen tragen, die in Bayern geboren wurden, alles andere wäre kulturelle Aneignung.

Anstatt sich mit wirksamen Projekten, wie dem Pflanzen von Bäumen oder dem Sammeln von Müll, direkt bei der Bekämpfung des Klimawandels einzubringen, kleben sich Umweltaktivisten lieber auf Autobahnen fest, und bringen damit andere Menschen in Gefahr.

Ich glaube, dass vielen inzwischen das eigentliche Ziel aus den Augen geraten ist. Denen geht es augenscheinlich nur noch um die Aufmerksamkeit für ihre eigene Person aber nicht mehr ums Klima.

Vielleicht sollten wir alle mal nach Italien schauen. Das, was dort gerade passiert, könnte uns auch bald bevorstehen. Spätestens dann wird kulturelle Aneignung unser geringstes Problem sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.