Kulinarisches aus den letzten Wochen

Heute mache ich mal wieder Foodblogging. Wir haben wieder gebacken und gekocht, vieles habe ich aber nicht dokumentiert. Nur das, was außergewöhnlich war.

Wie der Zitronenkuchen vom Wochenende. Weil mein Mann letztens in Saalfeld beim Bäcker Papageienkuchen entdeckt hat, wollte ich ihm eine Freude machen und etwas ähnliches kreieren. Leider habe ich nur blauen Zucker gefunden, um den Teig zu färben. Damit wenigstens noch eine zweite Farbe ins Spiel kam, streute ich noch Kakao drüber. Sieht aber trotzdem gut aus. Geschmeckt hat’s auch, was an der erfrischenden Creme aus Mascarpone gelegen hat.

Schon länger her ist es, das mein Mann die Himbeer-Sahne-Torte gemacht hat. Es ist im Grunde das gleiche Rezept wie die Rhabarber-Torte die ich unlängst vorgestellt habe, nur mit Himbeeren. Hat lecker geschmeckt.

 

An Marillenknödel hatte ich mich unlängst auch versucht, aber die fand ich nicht so gelungen. Der Teig aus Quark ist ziemlich aufwendig, wenn ich allein an die Matscherei beim Auspressen des Quarks denke. Außerdem waren die Aprikosen nicht reif genug und ich hatte wohl auch noch nicht die richtige Technik zum einwickeln. Ausgesehen haben sie gut, aber ich fand sie ein bisschen zu fest. Beim nächsten Mal klappt es hoffentlich besser.


Heute habe ich Hefemuffins gebacken, mit Johannisbeeren. Wenn sie so gut schmecken wie sie riechen und aussehen, dann wird das morgen Nachmittag zum Kaffee ein Festmahl.

Morgen blogge ich dann über die herzhaften Köstlichkeiten, die wir gemacht haben.

2 thoughts on “Kulinarisches aus den letzten Wochen

  1. Korrigiere mich, aber das sind keine Muffins, das sind Schneckennudeln. Muffins sind nicht gewickelt, sondern gehen einfach auf in der Form. Im Gegensatz zu den Schneckennudeln, wo der Teig aufgerollt und dann quer geschnitten wird.

    Sieht sehr lecker aus, alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.