Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Aktion #PerryPet

Ich weise an dieser Stelle gern auf die Aktion zur Perrypedia hin. Unteranderem, weil ich am Bild für die Anzeige nicht ganz unbeteiligt war. Aber auch weil die Perrypedia ein großartiges Fanprojekt ist und unbedingt Unterstützung jeglicher Art verdient.

Außerdem ist Verena Themsen nicht nur eine tolle Autorin, deren Romane ich immer sehr gern lese, sondern sie ist auch Physikerin von Beruf. Respekt!

Tags:

11 Responses to “Aktion #PerryPet”

  1. Januar 10th, 2019 at 16:15

    Lars Jürgenson says:

    Danke dafür!

    Was der Perrypedia (aus meiner Sicht) gerade sehr fehlt, sind Leute, die Inhalte zu NEO schreiben – das machen momentan nur zwei Leute regelmässig: Fessinho, der im Allgeingang die Taschenheft-Zusammenfassungen stemmt, und ich (der neue Artikel anlegt und neue Infos in alte einpflegt). Natürlich weitreichend unterstützt von anderen Perrypedianauten, die Korrekturlesen und auf Schlüssigkeit achten, aber normalerweise die Quelle nicht gelesen haben.

    Es wäre EXTREM hilfreich, wenn sie nur ein paar Fans finden würden, die gelegentlich Artikel beisteuern oder neue Infos einpflegen – so lange das ein bis zwei Leute machen, können wir einfach nicht alles erfassen, es bleibt bei „dem Wichtigsten“ (bzw. dem, was schnell zu machen ist).

    Das gilt übrigens nicht nur für die aktuelle Handlung, sondern auch für die vergangenen Taschenhefte: Bis ca. Neo 40 ist die „Abdeckung“ ganz gut, danach wird es dünner und dann klafft eine ziemliche Lücke. Also auch Leute, die „Nachlesen“ sind sehr dazu aufgerufen, zu älteren NEO-Romanen Begriffe und Infos beizusteuern.

  2. Januar 10th, 2019 at 18:37

    Christina Hacker says:

    Ja, das ist leider so. Die Perrypedia ruht auf den Schultern einiger weniger Aktiver. Die meisten Fans konsumieren nur. Aber wehe so ein konsumierender Fan findet in der Perrypedia einen Fehler, dann ist das Geschrei groß. Siehe im Forum. Dort herrscht im NEO-Bereich seit einigen Monaten Funkstille. Es will niemand mehr diskutieren. Tja so ist unsere aktuelle Gesellschaft, konsumieren ist eben einfacher, als etwas dazu beizutragen, damit andere auch etwas davon haben.

    Danke für Deinen Einsatz für die Perrypedia. Es bräuchte mehr solcher engagierter Fans.

  3. Januar 11th, 2019 at 7:13

    Jonas says:

    M.E. ist die Perrypedia den Weg der deutschen Wiki gegangen und zur Adminpedia geworden. Einige wenige meinen verwalten zu müssen und heben sich über andere. Es wird nicht aktiv gearbeitet, sondern mit Bots tausendfach irgendwas hin und her gebügelt, dazu werden Informationen lieber gelöscht als dass man sie wirklich prüft. Von daher, selbst schuld.

  4. Januar 11th, 2019 at 7:14

    Johannes Kreis says:

    Das kann ich nur unterstreichen. Aber die Tatsache, dass sich doch immer wieder neue in der PP aktive Enthusiasten wie z.B. Lars Jürgenson finden, gibt Anlass zu Hoffnung!

  5. Januar 11th, 2019 at 10:59

    Johannes Kreis says:

    Upps, jetzt muss ich nochmal posten, denn der Beitrag von Jonas (07:13 Uhr) war noch nicht veröffentlicht, als ich geschrieben habe. Was Jonas schreibt, kann ich nämlich ganz und gar NICHT unterstreichen (ich bezog mich auf das, was du geschrieben hast) und ich müsste den Angriff von Jonas eigentlich persönlich nehmen, weil ich Admin bin. Aber das müssen wir an dieser Stelle nicht vertiefen.

  6. Januar 11th, 2019 at 11:13

    Christina Hacker says:

    Ich bin da ganz bei Dir, Johannes. Ich weiß nicht, was manche Fans für Probleme mit der Perrypedia haben.
    Aber, da mir Meinungsfreiheit wichtig ist, veröffentliche ich hier auch andere Meinungen.

  7. Januar 11th, 2019 at 12:26

    Jonas says:

    Kringel, dich nehme ich explizit aus.

    Aber nehmen wir z.B. dein Kreis-Archiv. Heute dürfte man das nicht mehr einfach übernehmen, da die Quellen fehlen. Und würdest du dir die Mühe machen diese Quellen nach zu tragen um die Perrypedia mit den Informationen zu füllen die korrekt sind, aber eben nicht Verwaltungskonform? Zumal die Angabe von Quellen alleine ja nicht die Richtigkeit der Information als solche verifiziert, sie erleichtert lediglich die Verifikation. Wobei heute die Volltextsuche durch die eBooks eine Verifikation dramatisch simplifiziert hat.

    Vor 15 Jahren war das noch nicht so einfach möglich.

    Witzigerweise haben wir uns seit dem einmal im Kringel gedreht, damals war ich Admin und du wolltest nicht an der PP mitarbeiten.

    ————-
    (Sollte der Beitrag 2x angekommen sein, dann lösch einen davon. Ich habe beim ersten Absenden einen Timeout bekommen)

  8. Januar 11th, 2019 at 12:55

    Lars Jürgenson says:

    Ich will Jonas‘ Aussage auch nicht unwidersprochen stehen lassen.

    Ich selbst bin noch recht neu dabei (erster Edit Oktober 2018), und habe mich sehr freundlich aufgenommen gefühlt. Insbesondere habe ich überhaupt kein „Erheben über andere“ erlebt. Im Gegenteil: Meine Anfängerfragen wurden und werden geduldig beantwortet, meine Anfängerfehler geduldig und stillschweigend korrigiert.

    Dazu kommt, dass ich (durch Edits anderer) sicher bin, dass jedes Wort, dass ich für die PP geschrieben habe, von mindestens einer Person korrekturgelesen und gegengecheckt wurde — und das meistens von Admins wie Johannes oder Sysadmin-aber-nicht-Admin Klenzy. Die Admins sind also da schon sehr an der Produktion beteiligt (ganz abgesehen von Inhalten, die sie ganz neu einstellen).


    Die Aussage, die Admins würden nur verwalten, und keine neuen Inhalte würden produziert, ist natürlich nicht nur den Admins gegenüber nicht nett, sondern allen, die mitarbeiten. Um das klarzustellen: Ich mache das nicht, weil ich Lob und Dank will, sondern weil es mir Spaß macht (und ich würde auch aufhören, wenn es mir keinen Spaß mehr macht). Aber dann gesagt zu bekommen, dass da ja keiner aktiv arbeitet, ist auch nicht schön.

    (Es ist auch schlicht falsch: Bei NEO ist die Personaldecke besonders dünn, aber wir arbeiten dran. Und auch hier ist zu sagen, dass wir jetzt spätestens seit 140 durchgehend ausführliche Handlungszusammenfassungen haben, die normalerweise eingestellt werden, bevor der nächste Roman erscheint. Das muss „uns“ erstmal jemand nachmachen. (Anführungszeichen, weil ich bei den Handlungszusammenfassungen gar nicht involviert bin.)

    Bei der klassischen Serie scheint mir die Einstellung von Inhalten sehr schnell zu gehen: Ich lese die EA stapelweise alle zwei Monate oder so, und muss dann oft mal Dinge nachschlagen, die erst ein paar Hefte zurückliegen. Sehr oft finde ich dann die Infos schon in der Perrypedia.)


    @Christina: Natürlich ist es gut, dass du auch andere Meinungen, wie die von Jonas, veröffentlichst! Nur so können Leute wie Johannes und ich klarstellen, wie wir das sehen.

  9. Januar 11th, 2019 at 14:14

    Lars Jürgenson says:

    (@Christina: Sag‘ uns, wenn du die Diskussion hier nicht haben willst … so richtig gehört sie ja nicht hierher (aber wohin gehört sie?)

    @Jonas: Da kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein. Ich finde das Bestehen auf Quellenangaben sehr gut. Selbst mit diesen Angaben ist es (trotz ebooks) nicht immer einfach, Angaben zu verifizieren. Und es passiert schnell, dass man „gefühlte“ Fakten hinzudichtet, wenn man nicht alles genau belegen muss. Mir jedenfalls ist es schon mehrfach passiert, dass ich eine Info hinzufügen wollte, zu der „mir grade keine genaue Quelle einfällt, weiß man doch“, aber wenn ich dann nachgeschaut habe, ist mir nicht selten klar geworden, dass diese Info nicht so sicher ist, wie sie schien.

    Mir ist es lieber, wenn die PP größtenteils gesicherte / nachprüfbare Infos enthält, und deshalb vielleicht etwas weniger abdeckt, als umgekehrt. Du magst das anders sehen. (Aber: Wenn nicht Quellenangaben, was weist dann den ernsthaften Versuch von Richtigkeit aus? Die Identität des Autors? Dann sind wir schnell an dem Punkt, an dem sich einige Autoren über andere erheben.)

  10. Januar 11th, 2019 at 15:05

    Jonas says:

    @Lars
    Es freut mich wenn dir die Arbeit mit den Informationen der Serie, die wir alle „lieben“, Spass bereitet. Und ich gebe dir völlig Recht, dass die Verifikation der Informationen sehr wichtig ist. M.E. ist aber die grundsätzliche Integration der Information zunächst wichtiger, auf der Basis des gegenseitigen Vertrauens. Denn letztlich erkennt man recht schnell ob das Vertrauen gerechtfertigt ist oder nicht, völlig egal ob da eine Quelle dabei steht oder nicht. Es gab, und gibt sie garantiert noch immer, die Fehlerhaft sind obwohl sie bequellt sind, einfach weil sich Typos eingeschlichen haben die wiederum einfach überlesen wurden bei der Überprüfung etc. Letztlich bleibt einem so oder so nur die Möglichkeit, wenn man es genau wissen will/muss, selbst nachzuschlagen.

    Aber wie auch immer, so wie du für die PP wirbst bleibt es mir offen auf Umstände zu verweisen die es einigen User mit der Zeit verleidet hat weiter mit zu arbeiten.

    Von daher auch von mir der Satz, frei zitiert:

    @Christina: Natürlich ist es gut, dass du auch andere Meinungen, wie die von Lars Jürgenson, veröffentlichst! Nur so können Leute wie ich klarstellen, wie ich das sehe.

  11. Januar 11th, 2019 at 18:04

    Lars Jürgenson says:

    @Jonas:

    Wie gesagt, wir sind bzgl. der Frage, ob es wichtiger ist, alle Informationen halbwegs überprüfbar zu halten, oder ob es wichtiger ist, möglichst viele Informationen möglichst schnell zu integrieren, vermutlich einfach unterschiedlicher Meinung.

    (Ich glaube auch nicht, dass Quellenangaben das Allheilmittel sind, dazu finde ich zu oft Informationen, die in der angegebenen Quelle nicht zu finden sind. Aber das Verlangen von Quellen schränkt m. E. den Suchraum sehr nützlich ein, und ich bin auch dafür, Angaben, die sich nach „Herausforderung“ nicht mit Quellen belegen lassen, zu entfernen.)

    Natürlich bleibt es dir unbenommen, darzustellen, warum du keine Lust mehr darauf hast, bei der PP mitzuarbeiten.

    Genauso bleibt es mir unbenommen, es öffentlich nicht toll zu finden, wenn du die Arbeit von aktiven Mitarbeitern an der Perrypedia mit breiten Aussagen wie „Es wird nicht aktiv gearbeitet“ schmälerst.

    Meine Bemerkung @Christina, die du (ironisch?) zitierst, war so formuliert, weil Christina sich vorher (scheinbar?) gerechtfertigt hat, dass sie deinen früheren Kommentar veröffentlicht hat, obwohl er nicht ihrer Meinung entspricht. „Andere Meinungen“ meinte also da, wie in Christinas Beitrag, „Meinungen, die Christina nicht teilt“. Sorry, wenn das anders („andere Meinungen“ = „weniger wertvolle Meinungen“) rübergekommen ist.

    Ansonsten muss ja nicht jeder die (heutige, auf genaue Quellen bestehende) Perrypedia mögen, bei ihr mitarbeiten oder sie lesen. Ich fand und finde sie nützlich, und arbeite gerne mit, und fände es auch toll, wenn mehr Leute das tun würden.

    (Einer der Vorteile von *pedia-Projekten ist ja, dass sie sich „hinter den Kulissen“ neu erfinden können – vielleicht ist die PP nicht mehr so, wie zu der Zeit, in der du schlechte Erfahrungen gemacht hast? Oder ich habe die Schattenseiten einfach noch nicht kennengelernt.)

Leave a Reply