Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Redakteurin im Stress

Es ist in der Tat nicht so einfach, nach zehn Stunden Arbeit nach Hause zu kommen und dann noch die Arbeit für die PRFZ zu erledigen. Heute ist wieder so ein Tag.

Da ich am Wochenende unterwegs war, ist eine Menge liegengeblieben. Da müssen nicht nur E-Mails beantwortet, sondern auch Artikel gesichtet und redigiert, sowie Bilder abgespeichert werden. Inzwischen muss ich mir echt eine ToDo-Liste schreiben, damit ich nicht etwas vergesse.

Am Montag war zudem Redaktionsschluss für die SOL 93. Natürlich habe ich noch nicht alle Artikel zusammen. Was bedeutet, dass ich so langsam mal anfangen muss, die fehlenden Texte einzutreiben. In der Regel haben wir zeitlich ausreichend Spielraum. Aber gerade um den Jahreswechsel wird es doch immer wieder eng. Jeder möchte vor den Feiertagen noch fertigwerden oder fährt anschließend in den Urlaub. Da muss geplant werden bei Lektorat und Layout.

Dann ist da ja noch das Gewinnspiel der SOL, das bis nächste Woche läuft und bei dem ich hoffe, dass wir es zumindest in diesem Jahr hinbekommen, das die Gewinner ihren Preis unterm Weihnachtsbaum finden.

Und dann kommen noch solche administrativen Sachen dazu, wie der Webspace, auf dem die SOL-Redaktion arbeitet, der voll ist. Und ich erstmal Platz schaffen muss, damit ich die Dateien für das nächste Heft hochladen kann.

Nebenher trudeln immer wieder neue E-Mails ein. Die gelesen und beantwortet werden wollen. Darin geht es zumeist schon um Artikel, die für die übernächste Ausgabe vorgesehen sind. Ach ja, meine eigenen Beiträge muss ich auch irgendwann mal schreiben …

Seufz! Manchmal wünschte ich mir, der Tag hätte ein paar Stunden mehr. Dann könnte ich mich auch mal wieder auf die Couch setzen und in den Fernseher schauen und einfach mal nichts machen. Außer häkeln, vielleicht. Zum Glück habe ich einen großartigen Mann, der das Abendbrot und den Haushalt macht. Sonst könnte ich das nicht und würde wahrscheinlich verhungern.

Also, für alle, die sich wundern, wenn sie länger als gewohnt auf eine Antwort von mir warten: Habt Geduld, ich brauche momentan einfach länger.

Tags: ,

Leave a Reply