Hoffnungslos frustriert

Kann es sein, dass die Menschheit immer verrückter wird und vor allem immer gewalttätiger? Gestern Nizza, heute Ankara. Was kommt morgen? Berlin oder Hamburg oder München?

Ich habe das sichere Gefühl, dass wir auf den Abgrund unserer Zivilisation zusteuern. Doch statt zurückzurudern, halten wir blind darauf zu. Eingelullt von Pokémon Spielchen und Promi-Hochzeiten. Uns geht’s ja gut! Wir gehen ins Kino, backen Kuchen und schreiben Geschichten. Noch. Doch wie lange noch?

Ich bin verwirrt und frustriert. So habe ich mir die Zukunft nicht vorgestellt. Geschichte wiederholt sich, obwohl ich sicher war, dass wir als Zivilisation daraus gelernt haben. Doch anscheinend ist der Mensch nur eingeschränkt lernfähig – innerhalb der Grenzen seines Egoismus.

Wieder ein Tag an dem ich nicht weiß, was ich denken oder sagen soll. Wann wird das aufhören?

Ich muss nachdenken!

6 thoughts on “Hoffnungslos frustriert

  1. Wann das gegenseitige Abschlachten aufhören wird? <.<
    Niemals. Und dieses Jahrhundert wird besonders schlimm ausfallen. Denn das was wir gerade erleben sind erst kleine Vorbeben. Die große Automatisierungswelle kommt erst noch. Und dieser Entwicklungsschritt der Menschheit wird weitaus blutiger Verlaufen als das Zeitalter der Industriellen Revolution, fürchte ich.
    Warum?
    Auf unserem Planeten gibt es mittlerweile Milliarden von Menschen. Wir betreiben noch nie dagewesenen Raubbau an unserer Umwelt, unserer Lebensgrundlage. Nicht nur Ressourcen wie Wohnung und Arbeit werden knapp. Auch Trinkwasser und unverschmutzte Atemluft.
    Und last but not least – die Schadwirkung der ABC-Waffen hat sich seit der ersten Atombombe auch rasant entwickelt.

  2. Ist es wirklich schlimmer geworden, oder gerät man nur durch die Medien „näher“ ran? M.E. war der Kalte Krieg in den 80ern bedrohlicher, als es heute der Disput mit Putin ist. Und was ist mit den Anschlägen der RAF in den Siebzigern, waren die wirklich weniger bedrohlich?

    Kriege gibt es ständig auf der Welt, in den verschiedensten Winkeln. Und das wird nicht dadurch besser oder sich ändern, wenn ich ständig daran denke. Von daher lass ich es einfach.

    1. Ich versuche es ja auch auszublenden, frage mich dann aber, ob das nicht ein bisschen zu sehr Vogel-Strauß-Mentalität ist. Wenn alle nur die Augen zumachen und es verdrängen, kann sich dann etwas ändern? Ich weiß es nicht.

  3. Es war nie anders. Es wurde nur noch nicht so intensiv/reißerisch/multimedial darüber berichtet. Diese Omnipräsenz von echten oder aufgeblasenen Schreckensnachrichten mag mit ein Grund dafür sein, dass sich manche Menschen in harmlose Promiwelten, kontrollierbare virtuelle Realitäten, kuschelige soziale Netzwerke und so weiter flüchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.