Intuitiver Schreibtrainer

PapyrusSeit heute bin ich stolzer Besitzer von »Papyrus Autor«.

Nachdem ich die Software jetzt über einen Monat lang ausgiebig testen konnte, habe ich sie mir gekauft. Für einen Autor ist der Schritt von Office Word zu Papyrus vergleichbar mit dem Schritt von der Schreibmaschine zum modernen Textprogramm am PC.

Papyrus ist nicht nur ein Textverarbeitungsprogramm. Es ist viel mehr. Von der Datenbankanbindung, in der man externe Verweise, Datenblätter und alles mögliche speichern kann, über Mindmaps-Tool und Zeitstrahl (zum Plotten essentiell) bis hin zum E-Lektor ist alles dabei. Allein die Lesbarkeit- und Stilanalyse ist unglaublich hilfreich. Ebenso wie das anzeigen von Wörtlicher Rede (der Rest des Textes wird ausgeblendet). Alles in allem hat mir das beim Schreiben der FanEdition sehr geholfen. So sehr, dass ich es von jetzt an für alle meine Schreibprojekte nutzen werde.

Vergesst Word! Papyrus erzieht den Autor beim Schreiben zu Disziplin und besserem Stil. Zumindest ging mir das so. Nur die Sätze muss man schon noch selbst tippen.

Nicht zu vergessen die Exportversionen. Mit Papyrus lassen sich .epub und .mobi Dateien erstellen. Aber natürlich auch .doc und .rtf Dateien ausgeben. Einziger Wermutstropfen: Man muss ein wenig Geld in die Hand nehmen, aber im Vergleich zu Produkten von Adobe und Microsoft ist das Programm geradezu lächerlich günstig.

Wer mehr über Papyrus wissen will, dem lege ich die Rezension des c’t-Magazins ans Herz.

Die Demoversion kann man auf der offiziellen Seite downloaden. www.papyrus.de

1 thought on “Intuitiver Schreibtrainer

  1. Witzig. Ich wollte es auch schon letzte Woche gekauft haben, aber ganz alltägliche Dinge wie die Fahrradreparatur und das entsorgen von Altpapier gingen irgendwie vor.

    Aber dein Post erinnert mich daran, dass ich bald zuschlagen sollte. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.