1051 Meter

… so viel misst ist die längste Burganlage der Welt. Die Rede ist von der Burg in Burghausen. Der Platz, hoch oben über der Salzach gelegen, wurde schon im 16. Jahrhundert v. C. besiedelt. Die erste Erwähnung einer Burg stammt allerdings erst aus dem Jahre 1025 n. C.
Was beim Betreten zunächst wie ein Bauernhof anmutet, wird, je weiter man vordringt, nach und nach zu einer richtigen Burg. Fünf Vorburgen muss man durchqueren, um in den eigentlichen Burghof zu gelangen. Überall entdeckt man lauschige Ecken, mittelalterlich anmutende Gebäude, an Bauerndörfer erinnernde Häuschen. Das alles ist verbunden mit einem gepflasterten Weg, dessen rundgewaschene Natursteine das Gehen etwas erschweren. Von einer Seite der Burganlage erstreckt sich der Blick über die Altstadt von Burghausen mit der dominierenden Kirche und der grünlich schimmernden Salzach. Auf der anderen Seite schaut man hinab auf einen kleinen See, in dem sich gestern noch einige hartgesottene Schwimmer tummelten.
Der gepflegte Weg im Burg-Zwinger bietet durch die Schießscharten immer wieder überraschende Ausblicke auf die Gegend, während sich dazwischen blühende Rosenhecken an die steinernen Burgmauern ducken. Alles sieht ein bisschen aus wie im Märchen. Da schlägt das Herz eines jeden Romantikers höher. Nicht für umsonst wurde die Burg schon oft genug zur Filmkulisse.
Faszinierend auch, die überall zu findenden Mamor- oder Granitkugeln, die bestimmt einmal bei einer Auseinandersetzung mit einem Katapult in den Burghof geschossen wurden, und die heute entweder als Wegbegrenzung oder aufgestapelt als Dekoration fungieren. Spannend.

Burghof einer Vorburg
Burghof einer Vorburg
Burghof der Hauptburg
Innenhof der Hauptburg
Blick auf die Altstadt mit der Salzach
Blick auf die Altstadt an der Salzach
Innenhof mit Kugeln
Innenhof mit Kugeln

2 thoughts on “1051 Meter

  1. Hallo Christina!
    Wenn Du mal nach Landshut kommst, zeige ich Dir gern die Stadt. Unsere Burg ist zwar kleiner, aber die Kirche ist größer!!!
    LG, Ekkehardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.