Zwischenstand beim Geheimprojekt

In dieser Woche habe ich mal wieder etwas für mein Geheimprojekt getan. Nach dem es seit Mai ruhte, war es einigermaßen schwer wieder hinein zu finden, weil es so ganz anders ist, als die gewohnten SF-Geschichten, die ich sonst schreibe.

Eigentlich war der Roman für ein erwachsenes Publikum gedacht, aber inzwischen wird er immer mehr zu einem Jugendbuch. Mal sehen! Ich bin selbst neugierig, wohin mich die Figuren noch führen werden. Ich entdecke jedes mal etwas Neues an ihnen, das die Geschichte weiter vorantreibt. Dabei ist mir der Held meines Romans so völlig fremd, wie es ein Mensch nur sein kann. Manchmal finde ich ihn richtig sympathisch und manchmal kann ich ihn überhaupt nicht leiden, weil er Dinge tut, die nicht nett sind.

Der Plot wird über drei Akte gehen und einen Prolog, ein Zwischenspiel sowie einen Epilog beinhalten. Prolog und erster Akt sind schon fertig. Ich schreibe gerade am Beginn des zweiten Aktes und das Manuskript besteht schon aus zirka sechzig Normseiten. Da muss ich noch einiges tun, bevor die Geschichte ansatzweise fertig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.