Von Weißwursteis und Heulimonade

In der Münchner Amalienstraße gibt es ein Eiscafé, vor dem sich meist lange Schlangen bilden. Grund für den Andrang sind ohne Frage die besonderen Eissorten, die das Geschäft im Angebot hat.

Angefangen hat alles mit einem Bier-Eis, inzwischen gibt es auch die Sorten Weißwurst und Leberkäs. Alles was man eben mit Milch und Sahne mixen kann. Nun kann ich mir Bier-Eis noch irgendwie vorstellen. Meine Großmutter kochte im Winter immer Biersuppe, einen Mix aus Milch, Bier und diversen Gewürzen, den ich als Kind eigentlich ganz lecker fand. Wahrscheinlich ist der Geschmack von Bier-Eis ähnlich. Bei Weißwurst oder Leberkäs … da weiß ich nicht so recht … Ich bin ja der Typ Mensch der alles Neue testen muss, vielleicht sollte ich diese Eissorten wirklich mal probieren…

Probiert habe ich dieser Tage etwas anderes. Von der Verkäuferin im Bioladen habe ich mir Heulimonade aufschwatzen lassen. Nun ja, sagen wir es mal so. Nicht alles was neu ist und hip klingt, ist auch wirklich genießbar. Der Geschmack der Heulimonade ist mehr als gewöhnungsbedürftig, aber zumindest hält sie was sie verspricht. Sie riecht wie Heu, sie schmeckt wie Heu und hat im Abgang eine intensive Note nach Kuhstall.

Manches sollte man dann doch nicht probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.