Neues Jahr, neues Blatt

Pünktlich zu Weihnachten hat uns unsere Monstera mit einem neuen Trieb beglückt. Das fünfte Blatt in 2022. Inzwischen hat es sich voll entfaltet und stößt an die 2,50 m hohe Decke. Ich bin gespannt, wann der zweite Ast nachzieht und das nächste Blatt austreibt. Wir haben beschlossen für die Pflanze eine neue Heimstätte zu suchen, sind aber noch nicht fündig geworden.

Die Feiertage 2022/2023 vergessen wir lieber schnell wieder. Ich will hier auch nicht mehr sagen, als dass es das schlimmste Weihnachten war, das ich bisher erlebt habe. Kurz vor dem Jahreswechsel habe ich mir auch noch was eingefangen und huste und schniefe jetzt schon seit Tagen herum, ohne dass es besser zu werden scheint. Nein, es ist nicht Corona, sondern eine akute Bronchitis. Das ist aber auch nicht gerade angenehm, vor allem wenn man nachts keinen Schlaf findet, weil man sich förmlich zu tode hustet.

In den vergangenen Wochen sind in meinem Umfeld mehrere Menschen gestorben, die ich gut kannte. Das ist immer sehr traurig, vor allem bei denen, die eigentlich noch gar nicht so alt waren. Vorgestern hat mich ein ehemaliger Arbeitskollege und guter Freund angerufen, und mir erzählt, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt war. Zu seinem großen Glück und dank seiner unglaublichen Fitness hat er den Krebs besiegt und ist schon wieder mit Mountainbike, Gleitschirm und Skiern unterwegs. Das schaffen nur sehr Wenige mit dieser Diagnose.

Was war sonst noch los?

Die Ladesäule in Waging, an der wir jetzt zwei Jahre kostenlos geladen haben, wurde abgeschaltet. Wir laden jetzt in der Tiefgarage an unserer Wallbox. Dafür stellen wir demnächst ein zweites Balkonkraftwerk auf. Wenn bloß der lästige Papierkram nicht wäre. Heute haben die Gemeindewerke unseren Zähler getauscht in einen Zweirichtungszähler. Laut Gesetz sind sie dazu verpflichtet. Es könnte ja sein, dass wir mit unseren 300 Watt Panel Strom ins Netz einspeisen, den man uns vergüten muss. Haha! Es ist fast schon lächerlich, was da betrieben wird.

Apropos Tiefgarage. Gestern war die Polizei da, weil wohl ein gestohlenes Fahrzeug in der Tiefgarage abgestellt wurde. Heute wurde es schon abgeholt. Na Hauptsache es wurde keins geklaut.

Mit DHL habe ich ein Hühnchen zu rupfen. Klingeln die letztens. Ich mache auf. Sie übergeben meiner Nachbarin ein Paket und gehen wieder. Na gut, denke ich, dann haben sie halt sicherheitshalber bei allen geklingelt. Als ich Stunden später den Briefkasten aufmache, flattert mir ein Benachrichtigungsschein in die Hände. Man habe mich nicht angetroffen und die Sendung in die Packstation gebracht. Hä! Leute, ich hab euch die Tür aufgemacht und gewartet. Aber ihr habt nur der Nachbarin ein Paket übergeben nicht mir. Nun ja, vielleicht hatte ich vergessen meine Tarnvorrichtung auszuschalten und die Postbotin hat mich einfach nicht gesehen.

Meine Erwartungen an 2023: Keine. Außer, dass ich hoffe, das 2023 nicht so weitergeht, wie es angefangen hat. Man sollte sich in Tagen wie diesen, einfach mit wenig zufrieden geben. Wenn man sich die Welt so anschaut, kann es eigentlich nur schlimmer werden.

1 thought on “Neues Jahr, neues Blatt

  1. Ja, die Post, ein Rätsel unserer Zeit.

    Die Woche hatte ich zufällig einen Tag frei und lag mittags auf der Couch. Plötzlich höre ich die Haustür aufschnappen, das ist nix besonderes, ist einfach ein Schnapper drin und wenn die Tür nicht abgeschlossen ist, dann kann man sich auch nicht aussperren. Ich dachte, ist meine Mutter, die über uns wohnt. Aber komischerweise war nichts mehr weiter zu hören. Also bin ich doch mal an die Tür gewackelt. Und was ist? Es steht ein Hermes-Paket in der Tür. Der Bote hat es offensichtlich so stark an die Tür gedrückt, dass diese aufsprang. Geklingelt hat er aber nicht, hatte er sicher gar nicht vor.
    Hätte ich im Arbeitszimmer gesessen, dann hätte ich es nicht gehört, dann hätte unter Umständen den ganzen Tag die Tür offengestanden und wir hätten mit unserer Heizung wieder die Welt geheizt, anstatt die Wohnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.