Kulinarisches von den Wochenenden

An den vergangenen Wochenende haben wir wieder fleißig gekocht und gebacken. Hier eine kleine fotografische Auswahl:

Selbstgebackene Semmeln
Rotes Thai-Curry mit Hähnchen und Rukola-Rote-Beete-Salat
Jägerschnitzel mit Kartoffelpüree und Brokkolipesto
Mit Bergader-Käse überbackener Seehecht und Honig-Paprika-Risotto

Und ich habe mir wieder ein neues Backutensil gekauft. Einen Gitterroller. Damit kann man aus Kuchenteig ein tolles Gitter machen. Das musste natürlich sofort ausprobiert werden. Soweit so gut! Es funktioniert, ist aber nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt habe. Da braucht man ein bisschen Übung, bevor es richtig klappt. Ich arbeite dran.

Bätterteig-Apfelmuskuchen mit Gitter
Der dazugehörige Gitterroller

5 thoughts on “Kulinarisches von den Wochenenden

      1. Aha. Und ich dachte immer ein Jägerschnitzel ohne Soße wäre ein Wienerschnitzel wenn es in Wien gemacht wurde oder ein Schnitzel Wiener Art wenn es außerhalb Wiens zubereitet wurde.

        Aber Pariser Schnitzel? Das ist mir neu.

        1. Klugscheißermodus an … Ein „Wiener Schnitzel“ heißt dann „Wiener Schnitzel“ wenn es aus Kalbfleisch gemacht wurde. „Schnitzel Wiener Art“ heißt es wenn es aus Schweinefleisch besteht. Das was ich da auf dem Teller habe ist (ostdeutsch) ein Jägerschnitzel, denn es besteht aus einer panierten Scheibe Jagdwurst. Panierte Wurstscheiben hießen dort, wo mein Mann herstammt, Pariser Schnitzel … Klugscheißermodus aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.