Ohne Worte

Ich teile das hier mal unkommentiert. Mehr muss man eigentlich nicht dazu sagen, es zeigt eines von vielen Opfern. Das ist der Wirt, bei dem wir die letzten beiden Firmen-Weihnachtsfeiern gefeiert haben.

1 thought on “Ohne Worte

  1. Die Lage der Gastronomen ist wirklich furchtbar. Das betrifft natürlich auch mein Lieblingslokal, das ebenfalls ein gutes Hygienekonzept hat.

    Die Dehoga prüft derzeit eine Klage. Ich kenne mich mit den rechtlichen Fangstricken nicht so gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass gerade wegen den Zahlen des RKI die Verhältnismäßigkeit der Restaurantschließungen nicht gegeben sein könnte. Aber die Mühlen mahlen leider sehr langsam.

    Die Coronahilfen fangen natürlich nicht alles auf und sind wohl noch garnicht ganz ausformuliert. Zumindest versucht man etwas aufzufangen. Soweit ich weiß, bekommt man 75% dessen, was man im November 2019 als Umsatz gemacht hat. Das wird sich zeigen, inwieweit das möglich ist und am Ende auch wirklich hilft.

    Jetz verstehe ich auch deinen Kommentar von gestern, da hast du wohl gerade das Video angeschaut gehabt.

    Aber Recht hat er: Holt euch euer Essen bei eurem Lieblingsrestaurant ab. Mit Nachtisch und Getränk. Wir müssen zusammenhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.