Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Von reichen Bauherren und glücklichen Handwerkern

Ich habe lange überlegt, ob ich an dieser Stelle darüber bloggen soll. Es geht schließlich um meine Arbeit. Aber irgendwie muss ich meine Gedanken dazu loswerden. Nachdem ich jetzt schon seit Tagen mit meinem Mann darüber diskutiere.

In dieser Woche hatte ich das Vergnügen den Elektroplan zu einer 3,5 Mio Euro Villa umzuarbeiten. Das Ding steht an einem See und gehört einem, der in Immobilien macht. Das der Mann unheimlich viel Geld hat, sieht man nicht nur an dem großzügigen Schwimmbad und den Ankleidezimmern, sondern auch am Vorhandensein von zwei Küchen und einem Hausarbeitsraum mit mehr als einer Waschmaschine und einem Trockner. Damit das Hauspersonal nicht nur anständig kochen, sondern auch Waschen und Bügeln kann. Von den beiden extravaganten Badezimmern fange ich gar nicht erst an.

Mein Problem ist nicht, dass ich dem Menschen das nicht gönne. Im Gegenteil, ich möchte gar nicht so ein großes Haus. (Gegen so ein Schwimmbad hätte ich allerdings nichts. Obwohl, da braucht man einen Poolboy und den könnte ich mir nicht leisten.) Das Haus muss saubergemacht und erhalten werden und man braucht sehr gute Sicherheitssysteme, damit man nicht ständig Angst vor Einbrechern haben muss.

Worüber ich die ganze Zeit grüble, sind dagegen die vielen Menschen in der Region, die nicht so viel Geld haben und händeringend eine bezahlbare Wohnung suchen. Für das, was diese Villa kostet, hätten mehrere Mehrfamilienhäuser gebaut werden können. Ich glaube auch nicht, dass man die Mengen an Steckdosen, KNX Schaltern und den übrigen Schnick-Schnack wirklich braucht. Aber darüber kann ich mir kein Urteil erlauben.

Allerdings hat die Sache noch eine zweite Seite. Wir verteufeln oft Menschen die viel Geld haben, anderseits geben diese Menschen unheimlich viel Geld aus, um sich teure Autos, protzige Boote oder eben große Villen bauen zu lassen. So verdienen allein an dieser Villa, mit ihrem aufwändigen Innenleben, viele Handwerker aus allen Gewerken ihr Geld. Geld, dass sie an einem mickrigen Fertighaus oder einem Mehrfamilienhaus mit Mietwohnungen nicht verdienen würden.

Ich denke nun schon seit Tagen darüber nach, ob das jetzt gutes oder schlechtes Geld ist.

3 Responses to “Von reichen Bauherren und glücklichen Handwerkern”

  1. September 8th, 2019 at 20:59

    Johannes Kreis says:

    Sieh’s professionell. Anders geht es nicht.

  2. September 9th, 2019 at 4:27

    Kirsten Jedamczik says:

    Du, und alle anderen, werden bezahlt. Dein Job ist der Plan. Wenn er was extravagantes will… er bezahlt doch dafür.

  3. September 9th, 2019 at 8:38

    Christina Hacker says:

    Das stimmt schon. Ein schlechtes Gewissen habe ich dennoch.

Leave a Reply