Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Vorösterliches in Reichenhall

Das königliche Kurhaus

Am Wochenende fand in Bad Reichenhall der jährliche Ostereier-Markt statt. Dafür hatten sich viele Künstler im »königlichen Kurhaus« versammelt und zeigten ihre Schätze, die man auch käuflich erwerben konnte. Wobei ich nicht glaube, dass dort viel Umsatz gemacht wurde, außer bei Kaffee und Kuchen im angeschlossenen Bistro.

Es gab tolle Sachen zu sehen und zu kaufen, doch Kunst, und es war mitunter hohe Kunst, hat auch seinen Preis. Bis in den hohen dreistelligen Eurobereich reichten die Preise. Ein durchschnittliches Ei, bemalt oder anderweitig verziert, kostete rund 50 Euro. Das war es auch wert, angesichts der Mühe, die sich die Künstler gegeben haben. Es gibt Menschen die Ostereier sammeln und gern so viel Geld für ein Ei ausgeben. Ich hätte da immer Angst, weil es so leicht kaputt gehen kann. Denn die meisten Kunstobjekte waren tatsächlich aus Hühner- oder Gänseeiern gemacht. Besonders angetan hatten es mir Eier mit Swarovski-Kristallen oder Perlen belegt oder mit winzigen Kunstwerken aus Papier gekrönt. Leider durfte man nicht fotografieren. Die meisten Händler hatten extra Schilder aufgestellt. Verständlich, damit sollen Nachahmer abgeschreckt werden.

Leider herrschte in den Räumen des Kurhauses ein ziemliches Gedränge und die Heizung schien auf Maximum zu laufen. Jedenfalls waren wir froh, als wir wieder draußen waren und noch eine Runde durch den Kurpark spazieren konnten. Es war warm und die Sonne schien ein wenig. Die Berggipfel lagen noch unter einer dicken Schneedecke, aber die Frühlingsblüher färbten bereits die Wiese bunt.

Im Kurpark steht übrigens ein riesiges Gradierwerk. Es war noch nicht in Betrieb, aber seine Dimension ist auch so ziemlich beeindruckend. Bad Reichenhall ist zu jeder Jahreszeit einen Abstecher wert. Es ist eine quirlige Kurstadt mit einer sehr schönen Fußgängerzone, in der es viele kleine Geschäfte und Cafés gibt. Neben dem Kurpark ist auch die alte Saline sehr interessant. Wir besuchen öfter die Therme, die einige spezielle Anwendungen bereithält. Ach ja, beim Café Reber sollte man auch vorbeischauen und Mozartkugeln und Co kaufen.

Hier einige Impressionen:

Gradierwerk mit Bergblick

Gradierwerk Bad Reichenhall

Frühlingswiese

Die ersten Büsche blühen

Leave a Reply