Lichter der Geminiden

Auf der Rückfahrt von der Firmenweihnachtsfeier genossen wir das Schauspiel des stärksten Meteorstrom des Jahres. Gegen 22 Uhr fuhren wir auf der Autobahn in Richtung Osten und hatten das Sternbild Zwillinge, dem Ursprung und Namensgeber des Meteorenstroms, direkt im Blickfeld. Obwohl der Höhepunkt bereits gegen 19 Uhr gewesen war, sichtete ich während der Fahrt durch die Autoscheibe hindurch zwischen fünfzehn und zwanzig Sternschnuppen. Einige waren richtig hell und zogen langen Leuchtspuren über den Himmel. Weil es so klar war, konnte man auch die vielen Sterne des Orion ausmachen, durch den sich der Meteorenschauer bewegte. Ich fand das unheimlich eindrucksvoll und habe es in solch einer Intensität noch nie gesehen. Sehr gerne hätte ich ein Foto gemacht, aber dazu braucht man ein Stativ und viel Geduld, sowie bei -3° C was zum Wärmen.

Ich habe im Internet dennoch ein Foto gefunden, das im Alpenraum bei Salzburg entstand und die Geminiden sehr schön zeigt.

Quelle: Spektrum.de Fotograf: Hermann Koberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.