Uhr wechsle dich

Das Timing irgendwie mit Uhren in Zusammenhang steht, liegt nahe, dass es aber auch Wasseruhren betrifft, war mir neu.

Vor einem Monat, um genau zu sein am 6. Oktober, wurde unsere Warmwasseruhr getauscht. Das muss alle fünf Jahre geschehen und war in der Eigentümerversammlung angekündigt worden. Weil der Termin aber auf einen Vormittag in der Woche fiel, an dem ein normaler Arbeitnehmer auf Arbeit ist, mussten die Schwiegerleute ran, um den Monteur zu »beaufsichtigen«.

Am Donnerstagmorgen in dieser Woche klebte plötzlich ein Zettel an der Haustür, der den Austausch der Kaltwasseruhren für den 20. November ankündigte. Natürlich wieder zwischen 10 und 11 Uhr. …
Hä? Mein Mann und ich sahen uns verdutzt an. Wie jetzt? Nicht nur, dass diese Aktion mit den Wohnungseigentümern nicht abgesprochen ist, nein, es ergibt auch keinen Sinn. Wenn auch die Kaltwasseruhren getauscht werden müssen, hätte man das doch zusammen an dem Termin im Oktober erledigen können. Warum ein gesonderter Termin, der neben den zusätzlichen Anfahrtskosten für den Monteur auch noch bedeutet, das einer von uns einen Tag Urlaub machen muss. Denn die Schwiegereltern sind nicht verfügbar und ich bin an diesem Tag unterwegs nach Wolfenbüttel. Da bleibt nur mein Mann, der wegen der einen Stunde Urlaub nehmen muss.

Die Hausverwaltung schweigt sich bisher zu dem Thema aus. Die Notwendigkeit für den Tausch der Kaltwasseruhren ist weder dem Beirat noch den Eigentümern in irgendeiner Weise vermittelt wurden. Und die Veranschlagung von zwei Terminen ist reine Farce. Ungenügend abgestimmt würde ich sagen oder schlechtes Timing für eine Wasseruhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.