Klimatisches Durcheinander

Also wenn ich heute so aus dem Fenster sehe, bin ich etwas besorgt. Draußen sieht es aus wie Spätsommer und nicht wie an einem 16. November. Gut ich habe die 19° C und den puren Sonnenschein genutzt, um meine Orchideen auf der Terrasse umzutopfen und die Fenster im Wohnzimmer zu putzen. Aber Bitteschön, dass ist doch nicht normal. Außerdem ist es mal wieder viel zu trocken, wie so oft in diesem Jahr. Kaum Regen, warme Temperaturen, wenn dass so weitergeht, verwandelt sich Deutschland noch in eine Steppe. Unser Problem wird dann sein, wohin flüchten wir dann? Nach Grönland?

Das der Klimawandel uns in den nächsten Jahrzehnten weitere Flüchtlingsströme bescheren wird, ist kein Märchen von Ökofuzzis mehr, sondern bald schon bittere Realität. Und wer weiß, vielleicht werden auch wir irgendwann zu Klimaflüchtlingen werden.

Ja, ich weiß! Ich sehe das mal wieder viel zu negativ. Aber angesichts des derzeitigen Wetters, muss man ja auf solche Gedanken kommen. Außerdem gebe ich offen zu, ein Fan der kalten Jahreszeit zu sein. Ich will endlich Winter mit viel Schnee und zweistelligen Minusgraden. Da fühle ich mich wohler, als heute nachmittag bei gefühlten 25 °C auf der Terrasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.