Vom Christkindl, Schulaufgaben und Schiffen mit dem Namen Enterprise

Gestern fand unser alljährliches Weihnachtstrekdinner in München statt. Wie immer hatten Sandra und Florian alles perfekt vorbereitet und auch die Preise fürs Star Trek Quiz organisiert. Danke an Euch, ihr macht das wirklich super. Ich muss das an dieser Stelle einfach mal erwähnen.

Wir hatten uns in unsere Galauniformen geschmissen und waren dieses mal auch nicht die Ersten.
Überraschenderweise kamen an diesem Abend aber nur 22 Leute zusammen, normalerweise ist es zu diesem Termin immer proppenvoll. Doch auch das empfand ich als angenehm, so wurde es nicht so laut. Im Gegenteil, während des von mir, als Schulaufgabe inszenierten Quiz‘, war es tatsächlich mucksmäuschenstill. :) (Wie in der Schule.)
Natürlich lief nicht alles so perfekt, wie ich es geplant hatte, denn bei einer der Fragen war mir ein Formulierungsfehler unterlaufen. So war von „Schiffen“ die Rede, obwohl es exakt eigentlich hätte „Raumschiffen“ heißen müssen, was zu einer lautstarken Diskussion führte. Dennoch schien es den meisten gefallen zu haben. Der Beste erreichte sogar 133 von den maximal zu erzielenden 135 Punkten. Alle Achtung!

Sandra hatte wie jedes Jahr einen kleinen Jahresrückblick mit den witzigsten Fotos vorbereitet und eine Trailershow fürs kommende Jahr zusammengestellt. Später hat Florian als Christkind verkleidet noch die Wichtelgeschenke verteilt und ich erhielt einen Leatherman. Passender hätte das Geschenk für mich nicht ausfallen können. :) Es gab einige, die sehr gern mit mir getauscht hätten.

Nach dem Wichteln machten wir uns dann auf den langen Heimweg.

Auch wenn wir in diesem Jahr eine „kleine“ Runde waren, hat es dennoch viel Spaß gemacht. Nur habe ich wieder ein paar mehr Uniformen oder wenigstens Star Trek T-Shirts vermisst.

Fotos gibt es wie immer auf Sandras Blog.

1 thought on “Vom Christkindl, Schulaufgaben und Schiffen mit dem Namen Enterprise

  1. Ja, euer Quiz als Schulaufgabe war auch eine super Idee. Ein großer Dank geht hier natürlich auch an euch! Ohne Hilfe könnten wir das alles gar nicht schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.