Christinas Multiversum

Ansichten, Rezensionen, Kommentare

rainbow

Archiv der Kategorie ‘Fun’



Halloween Nachlese

Zu Halloween gab es mal wieder einen schönen Videoclip von Simon’s Cat.

Ich bin nach wie vor von den Ideen Simon Tofields fasziniert. Auch dieses Mal liefert er wieder witzige Begebenheiten aus dem Leben eines Katzenbesitzers. So lebensnah, dass es eine wahre Freude ist.

Katzenkartonagen 2

Friedel im Karton

Katzen und Kartons – jeder Katzenbesitzer kann ein Liedchen davon singen. »Ist der Karton auch noch so klein, die Katze zwängt sich rein.«

Spezialistin in Sachen Kartons, Tüten und anderen tollen Schlafplätzen war unsere Friedel (2002-2013). Kaum hingestellt saß sie drin. Sehr oft zerlegte sie die Kartons auch. Kaute den Rand ab oder machte ein Loch rein, durch das sie dann ihre Pfote steckte. Meist blieb nur noch ein Häufchen feuchter Pappe übrig. Kisten und Kartons waren neben fließendem Wasser Friedels große Leidenschaft. Davon konnte man sie nur mit Futter abbringen. Denn Fressen mochte sie noch lieber.

Hier nun Teil zwei des Comics von Simon’s Cat über Katzen und Kartons.

Katzenkartonagen 1

Floh im Karton

Katzen lieben Kartons.

Warum, weiß ich auch nicht so genau, wahrscheinlich, weil die Pappe schön warm wird, wenn man drauf sitzt, oder auch weil Kartons mitunter zu dunklen Höhlen werden können.

Unsere Katzen haben jeden Karton in Beschlag genommen, den man ihnen hingestellt hat. Egal wie groß oder wie klein er war, es wurde sich reingesetzt und manchmal auch reingezwängt.

Das auf dem Foto ist »Floh« (2001-2014) unsere Diva. Das kleine Sensibelchen hat sich immer nur die besten Plätze zu Schlafen ausgesucht, möglichst warm und weich. Aber Kartons mochte sie auch.

Von Simon’s Cat gibt es jetzt ein zweiteiliges »Best of« von Katzen und Kartons.

Hier ist schon mal Teil 1.

Miezenanimation

In der Rubrik Fun teile ich heute wieder mal ein neues Video von »Simon’s Cat«. Die Trickfilme und Comic-Strips sind so richtig was für Katzenfans.

Ich wünsche viel Spaß!

Leere Tine

Witziger Statusbericht

Heute am Plotter: Ich rief den Status meines Druckauftrages ab und bekam nebenstehende witzige Meldung angezeigt.

Da ist also die Tine fast leer. Das arme Tinchen. Hat man sie nicht richtig gefüttert oder droht ihr der Sprit auszugehen? Fragen über Fragen.

Ich finde es immer höchst erfreulich, wenn ich in Fehlermeldungen (auch am Computer) Tippfehler entdecke, dass macht den Computer oder das Gerät irgendwie menschlich. Obwohl ich weiß, dass es eigentlich der Programmierer war, der in diesem Fall geschludert hat. Aber ich freue mich trotzdem über solche kleinen Nachlässigkeiten, schließlich tun sie niemandem weh.

Nun bin ich gefragt, damit die Tine nächste Woche nicht mehr so darben muss, sollte ich die Tin(t)enkartuschen im Plotter tauschen. Nur sehe ich dann ich nicht mehr diese nette Anzeige. Schade eigentlich!

Nur für Schachspieler

Speiseplan für Schachfreunde

Seit Jahren halte ich Sprachunfälle aller Art mit der Kamera fest. Vor einiger Zeit entdeckte ich nebenstehenden Speiseplan im Schaufenster einer einheimischen Metzgerei.

Das angebotene Tagesgericht am Montag richtet sich wohl speziell an Schachspieler.

Wobei ich – selbst wenn es richtig geschrieben wäre – nicht genau wüsste, was man unter einem Schaschliktopf versteht. Wenn ich mich recht erinnere, ist Schaschlik ein Gericht aus dem Kaukasus bei dem Fleisch mit Paprika, Zwiebel und Speck auf Spieße gesteckt und gegrillt wird. Alles in einen Topf geworfen und gekocht, wird bei uns daheim eher als Soljanka bezeichnet.

So gut kann der »Schachlicktopf« jedenfalls nicht gewesen sein. Der Metzger hat seit einem Jahr geschlossen.

Die Rückkehr der Bullyparade

Es war für mich immer ein Pflichttermin, Montagabends auf Pro 7 – die Bullyparade. Keine Comedy machte mir mehr Spaß, als die drei genialen Komiker um Bully Herbig. Egal in welcher Rolle, sie waren stets überzeugend.

Gedreht wurden die Folgen übrigens im ARRI-Studio in München. Damals arbeite ich dort und durfte auch mal hinter die Kulissen blicken. Mein aufregendstes Erlebnis: mir von Bully ein Autogramm für meine Mutter zu holen. Mit deutlichem Herzklopfen ging ich in die Aufenthaltsräume der »Stars« und ließ mir von Bully höchstpersönlich eine Autogrammkarte unterschreiben. Dabei fragte er mich, in diesem unverkennbaren Tonfall: »Wie heißt denn die Mutter?« Als ich mit schweißnassen Händen die Räume wieder verlassen wollte, sprach mich plötzlich jemand von der Seite an: »Viele Grüße auch an die Mutter.« Es war niemand anderer als Christian Tramitz, der mit einem Sandwich in der Hand auf der Couch saß und Mittag machte. Ich glaube, ich bin in dem Moment hochrot angelaufen.

Jetzt sind sie wieder da, und ich weiß genau, was ich am 17. August machen werde…

Die Netto-Katzen

Bis zu dem Osterhasenvideo wusste ich gar nicht, das Netto so coole Werbespots macht. Hier ist noch eines; dieses Mal mit Katzen. Der Film kommt zwar nicht ganz an den mit dem Osterhasen heran, ist aber trotzdem lustig.

Viel Spaß!

Liebenswerter Osterhase

Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, wie der Osterhase entstand und warum ein Hase Eier legen kann? Die Antworten auf diese Fragen liefert der super sympathischen Werbespot von NETTO für Ostern, den ich gestern bei YouTube entdeckte. Da stimmt alles, die Geschichte, die schöne Animation und die Musik. So muss Werbung aussehen. Obwohl NETTO unter den Discountern keinen so guten Ruf genießt, schaut man sich das Filmchen gern auch öfter an.
Übrigens, gibt es zum Spot auch ein »Making of …«. Das finde ich mindestens genauso spannend.

 

Steckerlfischer

regionale Bräuche

Heute gibt es mal wieder ein Highlight aus der Rubrik »Sprachunfälle«.

In der Gegend in der ich wohne, gibt es seltsame Bräuche, zum Beispiel »Fischerstechen«.

Den Begriff »Steckerlfisch« habe ich schon gehört. Das ist ein Fisch am Spieß über dem Feuer gebraten. Was es aber genau mit dem »Fischerstechen« auf sich hat und wer da wen sticht oder ersticht, dass weiß ich nicht so genau, aber es klingt ziemlich blutig. Vielleicht ist es so eine Art Angler am Spieß – zwecks ausgleichender Gerechtigkeit?

Da das Ganze nur bei guter Witterung stattfindet, nehme ich an, dass es sich um eine »Outdoor«-Aktivität handelt. Wahrscheinlich um so eine Art Lanzenstechen in Booten. Das hört sich spannend an, wenn … ja wenn dabei nicht auch noch »zünftige Blasmusik« gemacht würde. Das wiederum ist für mich ein Grund dort nicht aufzutauchen. Es reicht schon mitzubekommen, wenn bei uns die Straße rauf im Hotel mal wieder Heimatabend ist … dann gehe ich doch lieber auf ein Punkrockkonzert.

Tag mit Katze

Sehr schön! Die Macher von Simons Cat haben aus vielen Einzelclips einen Film zusammengeschnitten, der einen Tag im Leben eines Katzenbesitzers zeigt. Ich bin ganz hingerissen von dem Streifen, obwohl ich die meisten Clips schon kannte. Aber im Zusammenhang gesehen, machen sie nochmal so viel Spaß. Und das will ich keinem vorenthalten.

Seht selbst.

Sie durchsuchen gerade die Kategorie Fun .